Massage Chiropraktik

Massage Chiropraktik

Massage Chiropraktik

Massage Chiropraktik –

Gibt es denn tatsächlich eine Verbindung zwischen Massage und Chiropraktik? Oder handelt es sich bei der Massagetherapie nur um eine weitere zusätzliche alternative Heilmethode? Dass es sich bei beiden Methoden um alternative Heilmethoden handelt, wurde bereits durch diese beiden Fragen unterstellt. Diese Gemeinsamkeit lässt sich zumindest schon mal festhalten. Die Verknüpfung geht jedoch darüber hinaus, denn beide alternative Behandlungsformen sind in gewisser Weise auch miteinander “verwandt:” Sie unterscheiden sich in folgenden Punkten bzw. weisen darin Gemeinsamkeiten auf:

Die Chiropraktik:

1) Der Schwerpunkt der Chiropraktik liegt vor allem in der Behandlung des “harten” Gewebes, wie z.B. die Adjustierung und Neuausrichtung der Wirbelsäule und der anderen Gelenke.

2) Auch wenn die Anwendung von Massagetherapien ebenfalls Teil der chiropraktischen Ausbildung ist, wird der Chiropraktiker davon immer nur nachrangig, wenn überhaupt, Gebrauch machen.

3) Chiropraktiker sind dazu befugt, medizinische Diagnosen zu erstellen, Röntgenuntersuchungen, Computer Tomographien (CT) oder Magnet-Resonanz-Tomographien (MRT) durchzuführen.

4) Chiropraktiker dürfen keine rezeptpflichtigen Medikamente verordnen, sondern lediglich homöopathische Mittel oder andere natürliche Heilmittel empfehlen.

5) Patienten brauchen keine Überweisungen, um einen Chiropraktiker aufsuchen zu dürfen.

Die Massagetherapie:

1) Im Gegensatz zur Chiropraktik konzentrieren sich Heilmasseure auf die “weichen” Körperteile, wie z.B. Muskeln, Sehnen und Bänder. Für eine Behandlung der Wirbelsäule und anderer Gelenke sind sie jedoch weder ausgebildet noch dazu befugt.

2) Heilmasseure dürfen keine ärztlichen Diagnosen stellen oder Röntgenuntersuchen, CTs oder MRTs durchführen.

3) Heilmasseure dürfen – genauso wie Chiropraktiker – keine verschreibungspflichtigen Medikamente anordnen, sondern nur homöopathische oder rein pflanzliche Mittel empfehlen

5) Auch für Heilmasseure gilt, dass Patienten keine Überweisung brauchen, um die Behandlung eines Heilmasseurs in Anspruch nehmen zu können.

Aus den angesprochenen Unterschieden bzw. Gemeinsamkeiten legt sich der Gedanke schon nahe, dass sich beide Behandlungsformen ganz gut ergänzen. Während sich die Chiropraktik eher auf die “Hardware” konzentriert, stellen Heilmasseure sicher, dass auch die “Software” nicht vernachlässigt wird, damit alle körperlichen Systemfunktionen möglichst “störungsfrei” ablaufen.

Viele entscheiden sich daher zunächst für eine therapeutische Sitzung beim Chiropraktiker zwecks Ausrichtung der Gelenkstrukturen, bevor sie ihre Behandlung beim Heilmasseur zur Entspannung der Muskeln, Sehnen und Bänder fortsetzen.

Patienten, die beide Methoden in dieser Weise kombinieren, berichten immer wieder über erstaunlich positive Behandlungsergebnisse.

In den Vereinigten Staaten wurde jüngst eine Studie durchgeführt, für die mehr als 34.000 Teilnehmer darüber befragt wurden, durch welche alternativen Heilmethoden ihre beiden größten gesundheitlichen Probleme am wirksamsten behandelt wurden. Die Mehrheit nannte hierbei die Chiropraktik sowie die Tiefengewebsmassage (Deep Tissue Massage) zu gleichen Teilen und bescheinigten diesen alternativen Heilmethoden, Rückenschmerzen, Arthrose, Gelenkrheumatismus, Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz), Atemwegserkrankungen, Bluthochdruck, hohe Cholesterinwerte, Depression, Schlaflosigkeit und Prostataprobleme besonders wirkungsvoll zu behandeln.

Beide Therapieformen – die Chiropraktik und die Massagetherapie – scheinen bisher stark unterschätzte Behandlungsergebnisse in einem breiten Behandlungsumfeld zu erzielen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.